Tagebuchstart ARCHIV 16.10.2013 20.10.2013 24.11.2013 18.12.2013 22.12.2013
16.10.2013
Bäh - es ist schon wieder Herbst und Weihnachten rückt auch immer näher. Ich kann den Herbst nicht leiden. Am Sonntag hab ich mich mal aufgerafft und den Vorgarten winterfest gemacht. Nach 2 Stunden Laub aufheben, Dahlien ausbuddeln und an Sträuchern rumschnippeln war ich schon total kaputt und hatte die Nase voll. Kalt wurde es auch. Und nun kann ich wegen Muskelkater an den Innenseiten der Oberschenkel kaum laufen. Durch das dauernde Bücken und Aufstehen wurden sonst nie benötigte Muskelgruppen beansprucht. Jedes Jahr dasselbe Spiel - alles blüht noch so schön und dann wird es plötzlich kalt und alles ist tot. Doof.
Themawechsel: Ich hab mich durchgesetzt und die Flurmöbel ausgetauscht. Die neuen sind jetzt in hochglanz-weiß. Die Sitzbank und die Garderobe warten jetzt auf die Kommode, die leider noch nicht da ist. Bezahlt hab ich das Teil schon, aber der Liefertermin ist ungewiss. Das ganze Zeugs, das da rein soll, lagert nun unschön im Wohnzimmer, weil die alten Möbel bereits am Montag von Ebay-Käufern abgeholt wurden. Da hätten wir mit der Auktion mal warten sollen. Und meinen schönen Rückenmassage-Termin, der so schlecht zu bekommen war, hab ich am Montag abend wegen der Möbelkundschaft auch total verschwitzt. Wie sowas bloß passieren kann, denn den ganzen Tag hatte ich mich schon darauf gefreut. Manchmal ist man anscheinend doch zu verwirrt.
   

Ende September haben wir Robin und Bianka in der neuen Wohnung besucht. Da hatten die Kinder noch ganz schön viel Arbeit, aber es war zu erkennen, dass sie es sehr schön haben. Zum Einzug hab ich Robin eine KitchenAid in schwarz geschenkt, denn die hatte er schon länger im Auge. Und da die neue Ikea-Küche auch schwarz-weiß ist, passt sie gut rein. Ein richtig fertiges Foto kann ich leider nicht präsentieren, denn das Kind schickt mir ja keine. Neue Terrassenmöbel für den Mini-Garten hab sie sich auch schon gekauft. Die Masterarbeit hat Robin schon verteidigt, aber Zeugnisse gab es noch keine. Z. Z. ist er unter der Woche in Dresden zum Lehrgang. Dort wird er noch bis Weihnachten sein. Nächstest Jahr stehen dann weitere Ausbildungen in Aachen und Umgebung an. Da muss er ganz schön viel herumreisen.
Am 05.10. waren Jürgen und ich im "Spanischen Hof" in Gröditz zum Krimi-Dinner. Das war richtig witzig und das Essen (4-Gang-Menü) war ganz lecker. Sowas könnte man mal wiederholen. Leider hab ich wieder 2 kg zugenommen, wo ich mich do so mühsam auf 56 kg gehungert und getrampolint hatte. Ärgerlich ist das, aber ich hab in letzter Zeit auch wieder vermehrt Kuchen und Süßigkeiten gefuttert. Gerade die Weihnachts-Vanille- und Kakaomandeln, die es jetzt zu kaufen gibt, futtere ich immer in einem Rutsch auf und kann mich nicht bremsen. Schäm.

So, für heute war's das wieder. Bis denne,
Kerstin Sell
Und hier gibt es noch Hunde-Gruppenfotos von September und Oktober
20.10.2013
Dass die Herbstastern blühen ist ja normal, aber Gänseblümchen und Primeln?
Herbstgarten
Diese Woche soll es ja nochmal schön werden, aber der Winter naht mit Riesenschritten. In 1,5 Monaten beginnt schon die Adventszeit; diejahr liegt der erste Advent ja genau am 01.12. und nicht schon im November. Mein Weihnachts-Haustürkübel ist schon geschmückt und muss nur noch vorgeholt werden. Derzeit blüht aber die Fuchsie noch so schön und nimmt deshalb noch den Platz am Eingang für sich in Anspruch.
Ich hab so viele Dahlien von derselben Sorte (siehe Bild rechts) derzeit im Garten. Ich weiß gar nicht, wieso die sich so vermehrt haben. Meine schöne orange Dahlie und auch die rot-weiße sind dafür verschwunden. Komisch. Ich muss nächstes Jahr für mehr Abwechslung sorgen. Außerdem hab ich in einer Gartensendung die Staudensonnenblume "Lemon Queen" gesehen, die ich ebenfalls besorgen will. Ich weiß nur noch nicht genau, wohin sie soll, denn - wenn alles gut geht - wird sie recht groß und vermehrt sich auch durch Wurzelausläufer. Dann kann ich ja meinem Sohn mal welche als Sichtschutz für seinen kleinen Garten abgeben.
Jedenfalls gibt es sonst nichts Neues. Ich hab wieder Rückenschmerzen, weil ich heute die ungeliebte Arbeit "Moos-aus-den-Pflasterfugen-kratzen" in Angriff genommen hab. Zwar nur das kleine Stück vor der Haustür, aber das hat schon wieder gereicht. Die ganze Einfahrt ist auch vermoost, aber das lasse ich sein. Vielleicht fällt mir über den Winter noch eine sinnvolle und weniger arbeitsintensive Moosbeseitigungsalternative ein. Vorschläge werden gerne entgegengenommen.
So, für heute war's das wieder. Bis denne,
Kerstin Sell
P. S. Heute (21.10.) gab es bei LIDL ein Strassstein-Applikatorset mit Hotfix-Strasssteinchen. Brauchte ich nicht sooo dringend, aber ich hab es dennoch gekauft, um meine graue Jeans zu reparieren. Warum ich die in den Wäschetrockner gesteckt hab, kann ich mir jetzt auch nicht mehr erklären. Jedenfalls hatte sie nach dem Programm-Ende fast alle Strass-Steine von den Gesäßtaschen verloren und sah doof aus. Nun hab ich die fehlenden Steine neu appliziert und alles ist wieder gut. Mal sehen, wie sie die nächste Wäsche übersteht.
24.11.2013
Die arme Kira muss schon seit einer Woche eine Diät einhalten, aber nicht weil sie zu dick ist. Jürgen war schon ein paar mal beim Tierarzt. Der Hund hat sich eine Darminfektion eingefangen und schlimmen Durchfall gehabt. Bloß gut, dass sie wenigstens immer an der Schlafzimmertür "geklopft" hat, wenn sie nachts deswegen raus wollte. Dank Spritzen und Tabletten ist es nun etwas besser. Ich muss mich ganz schon bremsen, um ihr keine Leckerlis zu geben, aber sie soll nur Reis mit Quark essen. Pfui. Wir dürfen aber gekochtes Hühnchen als Geschmacksverstärker mit untermengen, denn sonst würde der Hund das Zeug gar nicht essen. Komischerweise macht sie seitdem nur noch jeden zweiten Tag einen kleinen Haufen; vielleicht wird Reis und Quark ohne Abfallstoffe verwertet. Der Tierarzt sagt, dass das normal ist. Ab Mittwoch dürfen wir langsam wieder normales Futter geben. Es ist meines Erachtens auch besser geworden, wenigstens schläft sie Nacht wieder durch. Das war ja schrecklich, immer bei der Eiseskälte nachts im Schlafanzug rauszurennen :-) Na, mal schauen, wie es sich entwickelt.
Boah....in einem Monat ist Heiligabend. Ein paarmal haben wir schon Weihnachtskekse gebacken. Heute wollte ich mich an MACARONS versuchen und hab mich schon stundenlang im Internet schlau gemacht, was alles schiefgehen kann, aber ich hatte absolut keine Lust. Ich hab bei ebay altes Weihnachtsgeschirr eingestellt, weil ich mir ein neues Set für 4 Personen zugelegt hab (für die paar Tage, an denen die Kinder mit uns zusammen frühstücken oder Kaffeetrinken). Mit Auktionen einstellen und IE-Abstürzen bekommt man den Tag auch rum. Wen es interessiert, Jürgen hat mich zu diesem niedlichen Geschirr überredet: Weihnachtsgeschirr kleiner Eisbär "Rot Felix"

So, für heute war's das wieder. Bis denne,
Kerstin Sell
18.12.2013
Voriges Wochenende haben wir Mutters 70. gefeiert. Es gab Abendessen in Zwethau. Mein Kind hat aber wieder nicht teilgenommen, weil er eine Erkältung hatte. Ich hab mich zwar etwas geärgert, aber Hauptsache, er ist bis Weihnachten wieder richtig gesund und steckt uns nicht an. Vermutlich wollen die Kinder ja am 22. kommen und am selben Tag ihren komischen Glühweinabend vor der Garage veranstalten. *Begeistert guck*
Bis gestern war Robin ja krankgeschrieben, aber heute ist er wieder nach Dresden gefahren, denn morgen wird das Kind schon zum Oberleutnant befördert. Am Wochenende war die Master-Verleihung in München, aber da war er ja wegen Krankheit auch nicht. Irgendjemand wird sein Zeugnis schon mitbringen, denn ich will es ja auch sehen.
Ich hab wieder allerhand neues Weihnachtszeug gekauft, obwohl man eigentlich längst genug rumzustehen hat. Einen beleuchteten Weihnachtsengel für's Schlafzimmerfenster (siehe Foto ganz unten), ein paar neue Wichtel und eine teure LED-Kerze, die jetzt in einer Metall-Laterne (siehe Bild unten) steht. Diese LED-Kerze mit dem flackernden Docht sieht aber wirklich mal aus, wie echt und war ihr Geld wert. Am Montag hatte ich frei, weil Jürgen und ich mal nach Leipzig einkaufen wollten. Außerdem waren wir auch bei Swarovski, meinen reparierten Anhänger abholen. Wir waren im Hauptbahnhof und in den neuen Leipziger Höfen am Brühl einkaufen. Da war ich noch nie.
Für meine Weihnachtspyramide, die nicht mehr so richtig drehen wollte, hab ich ein neues Glaslager gekauft. Ich wusste gar nicht, dass es sowas gibt. Jetzt rennen die Figuren wieder wie verrückt. Und auf dem Rückweg haben wir noch bei Dehner angehalten und neue Fische für's Aquarium und eine künstliche Qualle gekauft. Nun schwimmen 5 kleine Brokatbarben mehr im Becken.
BadepralinenWeil ich diesjahr schon so viel Geld in das Zahnimplantat investiert habe, durfte auch gleich noch eine neue Brille her. Natürlich hat mir wieder nur das teuerste französiche Gestell von Cogan angestanden (weißer Kunststoff, schwarzes Metall). Es gibt auch nicht viel Auswahl für meinen breiten Kopf und ich wollte nicht wieder bloß eine randlose Brille, sondern mal etwas ganz anderes haben. Ich muss mich aber ganz schön an diese Auffälligkeit gewöhnen. Etwas schlechter sind die Werte auch geworden (jeweils um 0,25 auf Rechts: -0,75 und Links: -2,50). Das kommt bestimmt daher, dass ich ein eitler Fatzke bin und die Brille immer nicht aufsetze. Eigentlich sollte ich schon eine Gleitsichtbrille bekommen, weil die nun höheren Fernwerte den Nahbereich nicht mehr kompensieren können, aber damit wollte ich noch nicht anfangen. Ich merke aber schon, dass ich mit der neuen Brille nicht mehr so gut lesen kann, wie mit der alten. Naja, ich kann sie ja immer noch zum Lesen absetzen. Ich hab mir kurz zuvor noch bei MySpexx eine Brille mit den alten Werten bestellt, die aber noch nicht angekommen ist. Vielleicht ordere ich mir auch testweise eine Gleitsichtbrille im Internet. Mal sehen.

Was gab es sonst in letzter Zeit noch Neues: Eine "Sorgenfresser"-Puppe ( Schnulli ) hab ich zum Testen zugeschickt bekommen. Niedlich. Da kann ich meine Sorgen auf einen Zettel schreiben und in den Mund stecken --> "Reißverschluss zu" und weg sind sie. Schön wärs's, wenn es so wäre. Bei Kindern hilft das ja vielleicht wirklich. *** Für die Vögel hab ich einen Meiseknödelhalter gekauft. Der ist zwar hübsch, aber bisher hat noch kein Vogel mein Futter haben wollen. *** Gebastelt wurde auch: Badepralinen. Die sind gut geworden, mit Rosenöl, Traubenkernöl, Magermilchpulver, guter Kakaobutter und grüner Farbe. Und dank Zitronensäure und Natron sprudeln sie auch. *** Zu guter Letzt hab ich mir noch eine Eislaternenform zum Selbermachen gekauft. Eine Nummer kleiner hätte auch gereicht, denn diese passt kaum in den Gefrierschrank. Schön sieht das Ergebnis aber im Dunklen aus. Ich mach mal bei Gelegenheit ein besseres Foto.
Sorgenfressen  Meisenknödelhalter  Metall-Laterne  Eislaterne An den Macarons (siehe letzter Tagebuch-Eintrag) hab ich mich auch nochmal versucht. Sie sind viel besser und sogar mit Füßchen geworden. Sie hätten vielleicht zwei Minuten eher aus dem Herd gekonnt. Normale gemahlene und gesiebte Mandeln waren besser. Mein extra bestelltes Mandelmehl hat sich als untauglich erwiesen und wird nun beim Backen von Keksen und Kuchen verbraucht. Ebenso sinnlos war die teure Silikon-Backmatte speziell für Macarons. Vom normalen Backpapier haben sie sich am Besten gelöst. Ein wenig flüssiger hätte der Teig noch sein können, denn soviel ich auch mit dem Backblech auf der Arbeitsplatte herumgeklopft habe, die "Spitzen" sind einfach nicht verschwunden.  
Ab Montag hab ich Urlaub bis zum 6.1.2014 - Bloß gut. Ich vermute mal stark, dass ich erst nach Weihnachten wieder was von mir hören lasse, also wünsche ich allen ein frohes Weihnachtsfest. Bis denne,
Kerstin Sell
 
P.S. Im neuen Jahr will ich mal dieses Glückstagebuch (siehe rechts) beginnen. Es soll helfen, Wichtiges von Unwichtigem zu trennen und die Zufriedenheit fördern. Hilft vielleicht noch eher, als der "Sorgenfresser". Da ist nicht viel einzuschreiben, sondern nur in Kurzform anzukreuzen oder per Lückentext auszufüllen, was einen bewegt, gefreut, geärgert, beschäftigt hat. Man kann an den vorgedruckten Nasen anzeichnen, wie "voll" man selbige heute hat. Während der Pessimist festhält, was ihm heute richtig schlechte Laune gemacht hat und warum er lieber im Bett geblieben wäre, trägt der Optimist ein, wie viele Menschen er heute mit seiner guten Laune angesteckt hat. Das hätte mir mal jemand schenken können, aber nun hab ich es mir für 10 Euronen selbst gekauft.
Kira bei der Laterne Kira Bett
Das war aber mal eine große Ausnahme - bei Herrchen im Bett.
P.S.S. Ich hab mir selbst auch was zu Weihnachten geschenkt. Diese weiße DETOMASO Giulia Keramikuhr mit blauen Steinen, Mondphase und Miyota-Werk. Bei 75 Euro Ersteigerungswert für Keramik und Saphirglas kann man eigentlich nichts falsch machen, Hoffe ich jedenfalls. Am preiswertesten hab ich sie bisher für 130,- Euro gesehen. Die UVP für 269,- Euro zahlt ja wohl eh keiner.
P.S.S.S. Der Zerkleinerer, der seit ewigen Zeiten überall ausverkauft war, wurde nun heute geliefert. Es soll meinen alten Multiboy aus DDR-Zeiten ersetzen. Ich wollte unbedingt den Kenwood CH580 haben, weil er überall Testsieger war. Mal sehen, ob er was taugt. Inzwischen hatte ich mich schon umorientiert auf den neuen Lineo vom WMF, aber der hat den Behälter oben und das wollte ich eigentlich nicht.
22.12.2013
*Doch nochmal meld* - Den Baum hat Jürgen diesjahr für knapp 40 Euro aus der Gärtnerei in Rehfeld geholt. Eine schöne große Nordmanntanne, aber weil sie so dicht ist, schmückte sie sich auch nicht so gut. Wir haben ihn heut schon aufgestellt, weil nachher die Kinder kommen und Montag sicher auch noch genug zu tun ist. Außerdem soll mal langsam Weihnachtsstimmung aufkommen.
E-Mail Mail mir Schreibt mir ruhig, wenn ihr Mitleser seid. (einfach Pfeil klicken > Mail-Link ist hinterlegt > eventuelle Zugriffsmeldungen auf das Mailprogramm zulassen).
Kommentare per Mail möglich und erwünscht (Veröffentlichung vorbehalten)