Tagebuchstart Archiv 07.11.2009 23.11.2009 03.12.2009 13.12.2009 22.12.2009
07.11.2009
Heute hab ich Robin wieder ein Fresspaket nach München geschickt und - neben anderen Leckereien - einen frisch gebackenen Weckmann mit reingesteckt. Der Martinstag steht ja schließlich vor der Tür und ich wollte mal so einen Kerl backen. Vielleicht hätte ich lieber Weckmann-Ausstechformen nehmen sollen, aber so sehen sie doch viel persönlicher aus
Heute Mittag haben wir mal Kartoffelbrei mit der neuen KitchenAid gemacht. Ist super geworden und schmeckte aus frischen Kartoffeln doch besser, als das Tütenpüree, das wir sonst essen.


Den Hefeteig für die Weckmänner hab ich auch in der Küchenmaschine gemacht und nebenbei mal 17 Sekunden ein Video aufgezeichnet.

Ich hab jetzt für ein Jahr die Gala abonniert. Etwa 135,- kostet das Jahresabo und 130,- € in Form eines Verrechnungsscheck sowie einen gratis Zusatzmonat bei Bankeinzug gab es dagegen als Prämie. Bei 13 Monaten Lesevergnügen so gut wie umsonst musste ich einfach zuschlagen. Die ganzen ähnlich gelagerten Zeitschriften-Prämien-Abo-Geschäftsmodelle verstehe ich zwar nicht so ganz, aber wahrscheinlich gehen die davon aus, dass der Leser nach einem Jahr zum Kündigen zu faul ist oder es zumindest für ein paar Monate verschleppt, sodass sie noch ein paar Zeitschiften zum regulären Preis loswerden. Außerdem kommen sicher höhere Werbeeinnahmen durch die erhöhte Auflagenstärke rein. Egal - mir als Kunde soll es recht sein.

Jetzt gibt's erstmal Kaffee. Ich hab noch jede Menge Kuchen im Glas zum Verputzen :-) Bis denne! Kerstin
23.11.2009
Nun war mein Kind endlich mal wieder da. Viel Zeit hatte er am Wochenende nicht, weil er ja seine Kumpels und den Rest der Welt besuchen musste. Es war ja nun fast drei Monate her, dass er nicht zu Hause war. Bloß gut, dass er in einem Monat schon wieder zu Besuch kommt, denn morgen in einem Monat ist schon Weihnachten und Robin hat ein paar Tage frei. Das Kind wünscht sich eine bestimmte Stichsäge zu Weihnachten, da weiß ich wenigstens, was ich kaufen kann, das er auch braucht. Ansonsten hab ich diesjahr noch gar keine Geschenke. Wo ist bloß die Zeit geblieben?! Am Wochenende muss die ganze Bude auf "Vorfreude" getrimmt werden, denn am 29.11. ist schon der 1. Advent. Mann, Mann, Mann, der war doch gerade erst. Nächsten Mittwoch will ich einen Tag frei machen, um mit Jürgen nach Berlin auf den Weihnachtsmarkt, ins KaDeWe und generell zum Shoppen zu fahren. Nach Dresden auf den Striezelmarkt wollen wir auch noch, aber da nehmen wir Jürgens Eltern mit. Jedenfalls ist es so geplant, aber noch liegt Jürgens Vater mit "nichts-genaues-weiß-man-nicht" im Krankenhaus.

Die Firma, die unseren Giebel streichen will, hat sich auch gemeldet. Das wird aber erst im Frühjahr, denn jetzt ist es zu nasskalt. Es wird dann aber wirklich auch Zeit, denn das abgeblätterte Holz sieht schrecklich aus.
Meine Haare sind noch kürzer geworden und haben einen dunklen Touch (hinten und seitlich bis zur Stirn) bekommen. Das lasse ich aber beim nächsten Mal weg, weil es mir zu dunkel ist. Ansonsten machen die kurzen Haare viel Arbeit. Ich hab früher keinen Fön besessen und benutze inzwischen zwei unterschiedliche Warmluftcurler, dicke Klettwickler und diverse Volumensprays. Und Jürgen sagt, dass es nach der ganzen Stylerei auch nicht anders, als vorher aussehen würde. Pft!

Jürgen hat sich schon wieder ein neues Handy (Nokia E66) angeschafft. Ich weiß auch nicht, warum das immer sein muss. Unsere alten Handys tun es ja noch, aber man will halt immer wieder etwas Neues haben. Schlimm ist das mit der Kaufsucht.Ich werde wohl auch bald ein neues Teil bekommen und dann muss man sich wieder ewig lange Zeit umgewöhnen.

Jürgen hat mir schon einen Weihnachtsstern mitgebracht. Meine Orchideen zu Hause bekommen alle neue Blüten und sogar meine Blumen im Büro gedeihen besonders gut, obwohl ich kaum zum Gießen dort bin. Das Usambaraveilchen blüht gleich in drei unterschiedlichen Farbtönen. Vielleicht kümmert man sich zu Hause viel zu sehr um seine Pflanzen.

So, für heute war's das. Jürgen geht grad zum Sport und mir ist arschkalt, obwohl die beheizte Fußstütze unter dem Schreibtisch schon glüht. Hoffentlich werd ich nicht krank.
Bis denne! Kerstin
03.12.2009
Gestern hatte ich mir mal einen Tag frei genommen. Jürgen und ich waren in Berlin, um rumzuschlendern und um Weihnachtsstimmung einzufangen. Diesmal fand das Shopping im Einkaufstempel Schloss Steglitz statt. Alleine dort konnte man schon fußlahm werden. Eigentlich wollten wir ins Alexa, aber das erschien uns für den einen Tag doch zu groß, zumal wir ja eigentlich auch noch ins KaDeWe und zum Weihnachtsmarkt wollten, was wir aber nicht geschafft haben. Wir sind doch nicht mit dem Zug sondern mit dem Auto gefahren und haben das Steglitzer Einkaufszentrum bis 20 Uhr nicht verlassen. Fußlahm waren wir dann aber total, obwohl wir zwischendurch immer mal gesessen hatten (Eiskaffe, Nudeln, Waffel...) Jedenfalls war es mal wieder schön, was anderes zu sehen und schön weihnachtlich war es auch. Geld haben wir genug ausgegeben. Im Nanu-Nana könnte ich mich stundenlang aufhalten und 'nen Haufen Geld für Plunder ausgeben. Diesmal wurde es allerhand Weihnachtskram und ein cooles 3-D-Poster. Bei S.Oliver kaufte ich einen Pullover mit V-Ausschnitt und Rautenmuster, nachdem mein Kind mir auf meine MMS zurückgesimst hat, dass er ihn schön findet. Modeschmuck, Kosmetik ... das Geld geht weg wie nichts. Nur bei Douglas hab ich immer wenig Lust, mir was zu kaufen, weil einen dort die Security in Black immer so verdächtig beobachtet. Kann ich nicht leiden.

Die meisten Klamotten konnte ich mir wegen Gewichtszunahme leider eh nicht kaufen. Sah immer zu presswurstig aus. Die nächste Diät muss wohl im neuen Jahr gestartet werden. Jetzt vor Weihnachten hat das sowieso keinen Sinn. Am Wochenende war Vaters Geburtstag, in einer Woche ist Mutters Geburtstag, dann verabschiedet sich am 14. meine Kollegin (hat die es gut!!!) noch ins vorgezogene Rentenalter .... und bei den ganzen Feierlichkeiten gibt es immer reichlich Kalorienbomben neben den Leckereien vom Weihnachtsteller, die man sich tagtäglich einverleibt. Auf den Cottbuser Weihnachtsmarkt will ich auch noch und den Dresdener Striezelmarkt besuchen wir mit Jürgens Eltern wahrscheinlich in der Woche vor Weihnachten, wo uns Jürgens Eltern unbedingt zum Restaurantbesuch einladen wollen. Und zum Schluss kommen noch die Überfresstage Weihnachten und Silvester - ...also, es ist definitiv keine Abspeckmöglichkeit mehr in diesem Jahr in Sicht! Bloß gut, dass ich ab 21. bis ins neue Jahr Urlaub habe. Robin und Bianka kommen auch am 23.12., sodass die Familie Weihnachten beisammen ist. So, Themawechsel.

Vorige Woche war Arztwoche. Ich war beim Hautarzt zum Lasern der Besenreiser und diesmal scheint es etwas besser gelungen zu sein. Es sind halt so viele dermaßen dünne kleine Äderchen, die man gar nicht alle mit dem Laserstrahl treffen und leider auch nicht wegspritzen kann. Mal abwarten, wie es aussieht, wenn die dunklen "Striemen" vom Lasern verschwunden sind. Kosten sollte es diesmal ja gar nichts, weil er testen wollte, ob es besser als beim letzten Mal klappt. Beim Zahnarzt war ich auch - das Jahr war fast vorbei, und ich hatte noch keinen Stempel im Bonusheft. Zum Bohren war - Gott sei Dank - nichts da, aber wegen einzelne Entzündungen hab ich eine Spülung kaufen müssen. Hoffentlich krieg ich nicht noch Parodontose oder einen ähnlichen Mist. Schweinegrippe will ich aber auch nicht, denn ein Grippe-Impfling bin ich (noch) nicht. Irgendwie bin ich in letzter Zeit immer leicht erkältet und da will ich mich lieber nicht impfen lassen.

Vorigen Freitag waren wir ein neues Restaurant (im amerikanischen Stil) in Herzberg testen. Da noch nichts auf deren Homepage zu sehen ist, brauch ich das "Collards" auch nicht verlinken. Jürgen aß Toast mit Erdnussbutter und Bananen und ich einen Donut. Eigentlich wollten wir dann jeder noch einen Bagel, aber da ging dem Koch beim Backen etwas schief, sodass wir auf ein Sandwich auswichen. Zu Hause hat Jürgen gleich beim Bagel-Onlineshop ein Bagel/Muffin-Paket geordert (27 Bagels und 9 Gourmetmuffins in verschiedenen Sorten - noch eine Diätsünde). Das Paket kam heute an und liegt schon im Tiefkühlfach. Die Dinger können wir ja kaum alle auf einmal essen.

Beim Stromwechsel hab ich auch grad wieder "Spaß" und mehrere Drohbriefe losgeschickt. Der Anbieter hat frech für die ersten drei Monate 2009, in denen ich noch bei den Stadtwerken Herzberg war und für die ich schon dort gelöhnt habe, eine Nachzahlung von 170 Euro kassiert, obwohl ich tatsächlich ca. 50 Euro Erstattung zu bekommen habe. Grummel, mal sehen, wann die das auf die Reihe kriegen. Wenigstens kam gestern ein Brief, dass sie den Fehler eingesehen haben und mir eine neue Rechnung schicken. Und Schuld waren natürlich wieder andere. Naja, hauptsache, die befleißigen sich endlich.

Für heute war's das. Bis denne! Kerstin

P. S. Heute hab ich Jürgen zu VW geschickt, weil es da am 01.12. gratis VW-Keksausstecher gab. Er hat aber keinen mehr bekommen, weil die angeblich gleich weg waren. Grummel, als Trost gab es einen Schokoladenweihnachtsmann. Der erste Frühjahrskatalog ist auch schon da (BADER). Hab gleich mal alle anderen Kataloge entsorgt.

P.S.S. Nicht vergessen: am Sonntag ist Nikolaustag!
13.12.2009
Gestern hat eine neue Gärtnerei mit angeschlossenem Blumen-/Geschenkeladen aufgemacht. Jürgen und ich mussten natürlich auch gleich gucken fahren (Aplenveilchenbild klicken). Blumen haben wir keine gekauft, aber dafür Bratwürste gegessen. Es war arschkalt und hat zum ersten mal in diesem Winter geschneit. Bäh, nun geht das auch noch los, dabei dachte ich, das diesjahr der Winter ausfällt. Schließlich blühen doch meine Geranien noch so schön.

Das runde braune sind Macadamia-Nüsse mit Schale. Ich sag es nur, weil Robin dachte, es wär Schokolade. Trotz des speziellen Nussknackers, essen sich die fertigen aus der Dose viel einfacher.

Heute nachmittag waren wir in Torgau zum 3. Advents-Shopping. Von OBI hab ich mir ein paar Pflanzen und Dekorationen mitgebracht und einen weihnachtlichen Haustür-Korb gebastelt. Sieht gut aus, finde ich. Die Schale mit den Hyazinthen, die ich in den Korb gestellt hab, war auf 3,99 Euro runtergesetzt. Da ist es auch nicht ganz so schlimm, wenn die Blumen gleich verblühen oder gar erfrieren. Die Laterne, die auf dem oberen Bild noch im Wohnzimmer steht, haben wir auch vor die Tür gestellt. Nun kann Weihnachten kommen. So, für heute war's das. Morgen ist doch die große Abschiedsfete meiner Kollegin und da muss ich mich noch etwas schön machen.
Bis denne! Kerstin
P. S. Wir waren in Torgau auch beim Werksverkauf von Silit und zu Hause hab ich mich natürlich wieder geärgert, dass ich mir den kleinen 2,5 l Schnellkochtopf dort nicht gekauft hab. Ich dachte, im Internet finde ich ihn vielleicht noch preiswerter, aber Pustekuchen: ca. 30 Euronen teurer überall.
22.12.2009
Langsam rückt Weihnachten immer näher. Heute hab ich "Weihnachtskuchen im Glas" gebacken. Ein Glas will ich Jürgens Eltern geben und eines kann Robin mitnehmen, wenn er will. Der Teig hat noch für ein paar Muffins gereicht, obwohl leider einige Masse durch die Küche geflogen ist. Grummel! Ich hatte den Motorarm hochgeklappt, um Teig vom Schüsselrand zu kratzen, wobei der Teighaken natürlich noch voller Schokoladenteig war. Bei der KitchenAid gibt es leider keine Sperre, d. h. die Maschine lässt sich im hochgeklappten Zustand prima einschalten. Ich hatte das zwar schonmal als Unding gelesen, mir aber gedacht, dass ich doch niemals statt der Entriegelung für den Kippmechanismus den Schaltstufenhebel bedienen werde, zumal die Hebel an unterschiedlichen Geräteseiten angebracht sind. Jedenfalls hab ich die Hebel in der Hektik (eilig - musste ja gleich zum Friseur) doch verwechselt, den Motor mit hochgeklapptem Arm gestartet und mich selber von oben bis unten und die halbe Küche mit dem am Rührer anhängenden Teig vollgespritzt. Und vor Schreck schaltete ich natürlich nicht ab, sondern zog den Hebel auf Fullspeed, damit der Teig besser fliegt

Frohes FestNaja, nun ist ja sämtlicher Schaden behoben und Jürgen war froh, dass ihm das nicht passiert ist. Er wäre dafür mit Sicherheit einen Kopf kürzer gemacht worden
Ein Weihnachtsgeschenk, dass ich mir selbst gemacht habe, kam heute auch an: ein neues ISDN-Telefon. Das alte hatte immer mal wieder Aussetzter und als ich beim Shopping am Sonntag in Leipzig das Teil im Saturn sah, gefiel es mir so gut, dass ich es zu Hause gleich bei Amazon bestellt hab, damit es vor Weihnachten noch ankommt.

Ich freue mich schon ganz doll, dass Robin Weihnachten wieder zu Besuch kommt. Bis morgen nachmittag hat er noch Prüfungen an der Uni und fährt danach von München erstmal nach Stolzenhain zum "Vorglühen". Heiligabend kommt er aber dann nach Herzberg. Hoffentlich ist es morgen nicht mehr so glatt, denn heute gab es reichlich Blitzeis.

Für heute war's das. Bis denne! Vor Weihnachten schreib ich nicht mehr ein, deshalb an alle: Frohes Fest! Kerstin

P. S. Es ist grad 16.00 Uhr und ich drück mal die Daumen für Robin, denn jetzt fängt seine Matheprüfung an, was lt. seiner Aussage "richtig heftig" wird. Na, ich bin mal ganz optimistisch!
P.S.S. Robin hat grad deprimiert und wütend angerufen, weil er meint, dass er die Prüfung vergeigt hat. Da drücke ich mal noch mehr die Daumen!!!
Kommentare per Mail möglich und erwünscht (Veröffentlichung vorbehalten)