Tagebuchstart Archiv 06.04.2012 30.04.2012 03.06.2012 16.07.2012 23.07.2012
06.04.2012
   
Die Kinder sind zu Besuch und der Hund macht nur Unsinn. Biankas Chihuahua Sunny kann sich nur vor Kiras ungestümer Art verstecken. Ich mach drei Kreuze, wenn wir den Welpen halbwegs artig bekommen haben. Und manchmal ist sie sooo lieb. Und alle Leute wollen sie streicheln :-) "Die ist sooo süß, sagen alle." Ist sie ja eigentlich auch :-)

<<>>Hier gibt es noch ein Video (klick)<<
Derzeit bauen Jürgen und Robin den neuen Pavillon auf. Mal sehen, wie der sich bewährt. Der alte hat ja gerade mal 4 Jahre gehalten. Es ist schade, dass das Osterwetter so schlecht ist und man nicht draußen sitzen kann. Gleich gehen wir kurz zum Kaffee zu Petra, wo Philipp seinen 21. Geburtstag nachfeiert. Robin fährt dann wieder nach Stolzenhain und kommt erst Sonntag mit Bianka und Sunny zurück. Zum Osterkaffee kommen meine Eltern dann zu uns. Jürgen ist an dem Tag bei seinen Eltern, denn er will die Strecke nicht zweimal fahren, da er ja Sonntag früh schon wieder in der Welpenstunde in Dobra ist.
Kira badet Inzwischen ist auch die Hundebox gekommen, aber so richtig hat Kira sie nicht angenommen. Das Ziel ist, dass sie mal darin schläft und es ihr persönlicher Rückzugsort wird. Für mich hab ich auch Geld ausgeben müssen: ein neues Grafiktablett musste her, das man altes den Geist aufgegeben hat. Eigentlich ist nur der Stift nicht mehr so ganz in Ordnung, aber da kann ich mir gleich ein neues Tablett kaufen. Dieses Bamboo Pen von Wacom ist es geworden. Ich schätze, das reicht für meine Zwecke, denn ich benutze es in erster Line anstelle einer Computermaus.
Neue Schuhe hab ich mir bei Mirapodo geordert, denn ich hab so viele Pumps und Sandaletten weggeschmissen, in die ich nicht mehr reinpasse. Alle werde ich aus der Bestellung wohl nicht behalten können, aber es gibt außerdem ein Halbjahresabo der "Freundin" als Dankeschön umsonst. Eine der wenigen Zeitschriften, die ich bisher noch nicht besitze Z. Z. füllt für 14 Tage kostenlos zusätzlich noch die FAZ den Briefkasten. Den dazugehörenden Lindt-Pralinenkasten haben wir aber schon aufgefuttert
So, für heute war's das wieder. Bis denne,
Kerstin Sell
 in der Welpenschule
Ein Klick auf das Bild aus der Welpenschule führt in das Forum, wo die Trainerin ihrerseits einige Bilder einstellt.
Und hier gibt's neuere Bilder vom April.
30.04.2012
LotusampelVier Tage Kurzurlaub in Frankfurt/Oder sind nun schon wieder beendet. Gestern waren wir auf dem "Polenmarkt" und haben das ganze Auto mit Pflanzen gefüllt. Die Lotus-Ampel hat 10 Euro gekostet. So eine große Pflanze hab ich hier noch gar nicht gesehen. Hoffentlich bleibt sie bis zum Frost so schön. Jürgen hat sich noch eine weitere Ampel mit rosa Elfenspiegel und Fuchsschwanz ausgeguckt, die auch sehr schön aussieht. Weitere Errungenschaften: buntblättrige Geranien, Edellieschen, Gazanien, gefüllte Petunien, Hängebegonien und Asternpflanzen. Ich hoffe, ich hab nichts vergessen. Morgen will ich meine selbstgezogenen Studentenblumen und Zinnien einpflanzen, denn die werden im Zimmer langsam zu groß.
Kira hat ihren Urlaub in der Hundepension auch gut überstanden. Für 12 Euro pro Tag haben wir sie lieber dorthin, als zu Jürgens Eltern gegeben. Damit die mit ihr zurechtkommen, muss der Hund noch etwas ruhiger werden. Meinen Eltern hätte ich es vielleicht noch zugemutet, aber die kuren ja auch schon wieder in Marienbad und kommen erst Sonntag zurück.
Das relexa Hotel war gut (vielleicht wegen der nahen Autobahn etwas laut) und das Frühstück wie immer reichlich (und das für 66,- für 3 Nächte - sehr billig). Ich hab diesmal aber versucht, mich etwas zurückzuhalten, denn es müssen mindestens 4 rangefutterte kg weg. Aber das ist ja auch nichts Neues. Sogar nachmittags hab ich nur einen Kaffee getrunken und Jürgen hat fette Eisbecher gemampft. Im Kino waren war auch. Es kam aber nichts gescheites, sodass wir uns für den Film mit Zac Efron "The Lucky One - Für immer der Deine" entschieden haben. Für einen 3D-Film galten meine Gutscheine nicht und zuzahlen durfte ich auch nicht. Blöd.
Einen neuen Schuhkaufversuch hab ich auch gestartet: Zehentrennersandalen in pink. Da drückt zwar nun nichts am Ballen und am kleinen Zeh, aber der Zehensteg ist schrecklich. Ich kann überhaupt nicht laufen. Hintenrum ist ein Gummizugband, das den Zehensteg so richtig reindrückt. Aua. So ein Mist! Und auch mein Zehentrenner-Gelpolster hilft nichts. Das war wohl wieder ein Schuhkauf für die Tonne, wenn ich nicht noch eine zündende Idee habe.
So, für heute war's das wieder. Bis denne,
Kerstin Sell
03.06.2012
Welpenclub Hier gibt's noch Welpenschul-Bilder vom Mai.
Und hier die neuesten Bilder von heute im Juni.
Ab kommenden Sonntag muss Kira in die Junghundegruppe. Das ist dann nicht mehr vormittags sondern erst 17.00 Uhr. Gestern haben wir in Leipzig auch endlich den Geschenke-Welpenrucksack vom Fressnapf abgeholt. Auf dem Bild sieht man die Ausbeute. Geschenkt waren der Rucksack (mit Buch, CD, Plüschstern, Hundedecke, Futtersack und Futterdosen) und den Rest haben wir noch besorgt (Kekse, Beutedummy, Ball und Leckerlis).
Viel Zeit hatten wir im Fressnapf nicht mehr, denn wir hatten ja eine exclusive Einladung zur Abendveranstaltung bei BMW auf der Leipziger AMI. Kira haben wir bei meinen Eltern abgegeben. Das war cool dort. Tolle Autos und leckere Speisen. Zu Beginn gab es erlesene Häppchen und nach der Show wurden 3 verschiedene Vorspeisen, warme Speisen und drei Nachspeisen gereicht. Meine Favoriten:
Vorspeise: Leipziger Flusskrebssalat mit Apfel, Smetana und Kerbel; Warm: gebratene Forelle gefüllt mit Wiesenkräutern in Thymian-Rieslingschaum mit Rosmarienkartoffeln und Frühsommer-Gemüseallerlei; Nachtisch: Herren-Schokoladenmousse mit Erdbeersalat - aber eigentlich war alles total lecker. Das zähle ich jetzt aber nicht alles auf, sonst tropft mir beim Schreiben der Zahn. Gegen 23.30 Uhr waren wir wieder zurück und Kira war angeblich bei meinen Eltern ganz artig. Komisch, warum ist sie das bei uns nicht?!

Möchte jemand vielleicht meinen Opel Corsa kaufen? Ich hab gerade noch die Klimaanlage und die Temperaturanzeige für teures Geld reparieren lassen. Ich muss ja schließlich noch ein Weilchen damit rumfahren. Hier ist der Link zur Anzeige (klick). Der Preis ist natürlich noch nach unten verhandelbar :-) Jedenfalls kommt etwa im August mein neues Auto. Auch für teures Geld, aber ich fahre ja auch viel und will es halbwegs angenehm haben.
Eigentlich vollte ich den Corsa fahren, bis er auseinanderfällt, aber nun reifte doch der Verkaufsentschluss. Nachdem ich mich für einen Renault Twingo mit Faltdach in himbeerrot und für ein Peugeot Cabrio in weiß interessiert hatte, ist es total unerwartet und spontan ein Toyota-Kleinwagen geworden. Der kommt erst am 16. Juni raus, aber ich hab ihn trotzdem bestellt: ein marituiusblauer Yaris Hybrid Club mit allen möglichen Extras (Loungepaket und Komfortpaket). Vor allem Sitzheizung und Tempomat waren mir wichtig. Ich bin ja gespannt, wie ich mit einem Automatikgetriebe und den beiden Antrieben (Elektro und Bezin) zurechtkomme. Teurer Spaß, aber dafür, was er alles drin hat, ist er wiederum recht günstig. Dafür kostet er ja kaum Steuer und verbraucht ganz wenig. Hoffe ich jedenfalls, aber ich bin ja nicht so eine Raserin. Jetzt hab ich mich durchgerungen und nun könnte er auch gleich vor der Tür stehen, aber ich muss mich ja drei Monate Lieferzeit lang gedulden. So hab ich wenigstens Zeit, den Corsa zu verkaufen, denn ich möchte mein altes Kennzeichen weiterverwenden.
Tja, so kommen immer wieder neue Kosten auf einen zu. Die beiden Holzfenster oben auf der Ostseite will und muss ich jetzt vor dem Komplettverfall gegen Kunststoff-Fenster mit Rollläden austauschen. Das wird wohl auch noch im Juli passieren. Dann reicht es aber für diesjahr.
So, für heute war's das wieder. Wir mumpeln jetzt Baisertorte. Bis denne,
Kerstin Sell
Und wenn Jürgen wider Erwarten im Lotto gewinnt, wird das sein neues Auto :-)
 
16.07.2012
Mitte Juli schon wieder. Wo ist die Zeit geblieben?! Noch 4 Arbeitstage bis zu meinem Jahresurlaub und es ist doofes Wetter. Das war ja klar. Hoffentlich geht es mit den Temperaturen bald wieder bergauf.
Am Wochenende waren Robin und Bianka für 2 Nächte zu Besuch. Viel zu kurz, denn mein Kind hatte ich ja nun schon seit Ostern nicht gesehen. Damit muss ich mich wohl leider abfinden. Hoffentlich lässt er sich nach dem Studium irgendwohin in die Nähe versetzen, damit man sich öfter treffen kann. Meine Eltern hatten ihre Kinder samt Anhang für Samstag zum Dresdenausflug geladen. Der Tag war anstrengend, aber schön. Mit dem Wetter hatten wir auch halbwegs Glück. Mittagessen gab es im Sophienkeller im Taschenbergpalais. Ich hab meinen Lachs-Nudel-Auflauf kaum geschafft und konnte mir deshalb keinen Nachtisch bestellen. Keiner der neun Personen konnte das, außer Jürgen Sein Schweineschinkenbraten war ja auch nicht ganz so mächtig. Aber nach seinen Beeren mit Mascarpone-Vanillecreme auf einer Marzipangebäckschale war er auch total satt. Nach ein wenig Herumschlenderei, gab es Kaffee (ohne Kuchen wegen Magenüberfüllung) und nach einem weitereren Spaziergang saßen wir 18 Uhr schon wieder im Pulverturm an der Frauenkirche zum Abendbrot. Diesmal hab ich nur Birnenstrudel mit Eis bestellt, denn es ging partout nichts mehr rein. Jürgen hatte Rigatoni mit Garnelen. Um 20 Uhr waren wir in der Herkuleskeule und gegen Mitternacht kamen die beiden Autos wieder zu Hause an.
zwei liebe HundeDie Kinder fuhren dann noch nach Stolzenhain, um ihren Chihuahua Sunny abzuholen, den sie bei Biankas Eltern gelassen hatten. Wir "befreiten" meine Freundin erst Sonntag früh von Kira. Wir hatten schon Sorge, dass Kiras Betreuung nicht klappen könnte, denn Birgit hat einen Labrador-Rüden und unser kleines Hundemädchen ist jetzt mit 7 Monaten zum ersten Mal läufig. Am 5. Juli haben wir die ersten Bluttropfen bemerkt. Damit hätte sie sich ruhig noch Zeit lassen können, denn die heißen "Stehtage" waren ausgerechnet dieses Wochenende. Mit den beiden großen Hunden (und auch mit dem kleinen Sunny) ist aber alles gut gegangen. Abends ziehen wir ihr Hundeschutzhöschen an, damit sie nicht den Wohnzimmerteppich vollblutet. Außerdem schützten die Höschen auch vor Hundeübergriffen. Tagsüber soll sie sich sauberlecken und meinetwegen auf die Fliesen tropfen, denn so begeistert ist sie von den Hosen nicht. Besonders nicht von den 3 normalen Kinderschlüpfern, in die ich ein Loch für den Schwanz geschnitten habe. Ich hoffe, dass es bald wieder vorbei ist und dass der Abstand bis zum nächsten Mal nicht so kurz ist. Man sagt ja, dass es ca. 3 Wochen dauert und zwei Mal jährlich stattfindet. Ich hab auch mal kurz über Kastration nachgedacht, weil wir ja sowieso nicht züchten wollen, aber Jürgen ist total dagegen. Das wäre eine richtige Operation, da könnte allerhand schiefgehen, Kira könnte inkontinent werden oder sonstwas. Naja, wir werden mal die nächste Läufigkeit abwarten. Vielleicht "markiert" sie da nicht so viel herum, weil sich die Hormone etwas normalisiert haben. Sogar in die Wohnung hat sie wieder gepullert "pfui"!!!
Themawechsel: Mein neues Auto ist nun doch eher in Sicht. Angekündigt ist es für den 19. Juli; es ist wohl auch schon unterwegs mit der Spedition zum Autohaus. Eine gute Woche fahre ich nun schon mit Jürgens Auto, denn am 8. Juli kam ein Käufer aus Stade und hat meinen lieben alten kleinen Corsa gekauft und gleich mitgenommen. Ganz toll, dass ich drei Tage vorher doch noch einen neuen Auspuff-Endtopf einbauen lassen musste, weil der alte verrostet und abgefallen ist. Vollgetankt hatte ich auch noch. Grummel. Ich hätte mich doch nicht noch 100 Euro runterhandeln lassen sollen, aber ich hatte langsam Sorge, dass ich dann zwei Autos besitze und war letztendlich mit den 1.600,- Euronen zufrieden. Bei meinem alten Kfz-Kennzeichen hab ich in der Zulassungsstelle vermerken lassen, dass ich es für das neue Auto gerne wieder nehmen würde. So stolz war ich damals beim CORSA-Kauf >> klick << Das Auto war auch schön (sonst hätte ich es ja nicht gekauft). Meiner Mutter hat es auch immer sehr gut gefallen und nun ist es weg *schnief*.
Bad und Arbeitszimmer im WechselDie neuen Fenster im Gäste/Arbeits-Zimmer (siehe Bild) und oberen Bad sind seit Freitag auch eingebaut. Ich bin zufrieden, dass die ollen Holzfenster weg sind. Die neuen Kunststoff-Fenster sind viel schöner, nicht verschimmelt, putzen sich gut und mit den Rollläden ist es sowieso besser. Durch den Rollladenkasten sind sie zwar kleiner geworden, aber ich freue mich trotzdem.
Neue Gardinen haben wir uns gleich mitgegönnt. Wenn schon, dann richtig :-) In echt am Fenster sehen sie noch viel schöner als auf dem Wechselbild aus. Nächstes Jahr werde ich wahrscheinlich die Wohnzimmerfenster in Angriff nehmen. Genaugenommen ist das traurig, dass ich jetzt schon die Fenster rausschmeißen muss, denn das Haus ist ja erst 15 Jahre alt.
GarageHatte ich eigentlich schon erwähnt, dass Jürgen und ich wochenlang die Garage aufgeräumt haben?! (Bildchen zwecks Vergrößerung klicken). Wir haben alles geputzt, entsorgt, sortiert und die Möbel blau gestrichen. Robin war positiv geschockt von dem Ergebnis. Jetzt hat sich das Kind - Gott sei Dank - sogar teilweise von seinen riesigen Lautsprecherboxen getrennt, sodass noch mehr Platz ist. Wenn Robin mal alle seine Restbestände zu Hause weggeholt hat, werde ich mir dort trotzdem neue sinnvolle Werkstattschränke reinkaufen. Bis dahin tun es die krummen Kinderzimmermöbel noch. Ich bin erstmal froh, dass man wieder etwas findet, das der ganze Schleifstaub weg ist und dass mein neues Auto gut Platz hat.
So, für heute war's das wieder. Abendbrotzeit. Bis denne,
Kerstin Sell
Bilder vom Hundetreff im Juli. Die letzten beiden Wochenende konnte Kira ja wegen Läufigkeit nicht zur Junghundegruppe gehen. Kommendes Wochenende bestimmt auch noch nicht.
Und hier ganz unten ist Kira als "zufriedener Pensionshund" abgebildet :-)
Meine "Hauseite" hab ich mal mit neuen Bildern versehen. Da waren ja schon 6 Jahre ins Land gegangen.
23.07.2012

Das mauritiusblau sieht je nach Sonneneinstrahlung immer anders aus. Mal mehr teal und mal mehr grün und mal mehr blau. Beim Spritmonitor will ich mal die Kosten und den Verbrauch erfassen. Bloß gut, dass ich jetzt Urlaub hab und alles testen kann. Die Freisprechanlage funktioniert schonmal sehr gut. Wenn ich mal viel Lust habe, lese ich auch die dicken Handbücher. Aber eigentlich erklärt sich alles von selbst. Morgen werde ich mal das Radio programmieren. Etwas, das total doof ist, hab ich auch schon gefunden: die mickrige schmale klappbare Mittelarmlehne. Die kann man nicht verstellen und ist für mich viel zu hoch. Da klappe ich sie lieber ganz weg, aber eigentlich ist eine Mittelarmlehne beim Fahren mit einem Automatikgetriebe ein Muss.
So, für heute war's das zur Kurzinfo. Bis denne,
Kerstin Sell
E-MailMail mirSchreibt mir ruhig, wenn ihr Mitleser seid. (einfach Pfeil klicken > Mail-Link ist hinterlegt > eventuelle Zugriffsmeldungen auf das Mailprogramm zulassen).
Kommentare per Mail möglich und erwünscht (Veröffentlichung vorbehalten)