Tagebuchstart Archiv 05.03.2011 15.04.2011 19.04.2011 25.04.2011 05.05.2011 19.05.2011
05.03.2011
Den Bericht vom gestrigen Hautarztbesuch wegen der Minoxidil-Nebenwirkungen ---> kann man hier lesen.
TascheGeldbörseMein Geburtstag ist nun auch wieder vorbei. Vom Geschenke-Geld hab ich mir eine braune Handtasche sowie eine neue Geldbörse + Schlüsseletui gekauft. Diesmal hab ich auf die Marke Golden Head umgeschwenkt, mal sehen wie sie sich bewährt. Mein altes Portemonnaie von Braun Büffel hat lange gehalten und hat sogar noch 16,- Euro bei Ebay eingebracht. Die Tasche kann man auch als Rucksack tragen, was ich äußerst praktisch finde. Mir tun nämlich oft die Schultern vom Handtasche-tragen weh. Bei einer Crossover-Tasche oder einem Rucksack, verteilt sich die Last besser. Ich bin sonst zwecks Lastenumverteilung immer auf Jürgen ausgewichen, was am Allerpraktischsten ist.

Das Foto zeigt meine Geburtstagsblumen-Ausbeute, dabei ist ein großer Frühlingsblumenstrauß noch gar nicht mit dabei.
Von Robin hab ich per Post den 2. Tulpenstrauß von links bekommen und ein Stückchen Torte war auch mit in dem Paket von Blume2000. Jürgen hat mir einen Reisegutschein für eine Wienreise geschenkt. Nach Himmelfahrt fahren wir für 4 Nächte ins Hotel "Kaiserwasser". Hoffentlich ist es dann schon schön warm. Ich freue mich schon, denn da wollte ich schon immer mal hin. Ich hab mir gleich einen Reiseführer "Wien" gekauft und mich schlau zu machen :-)

Jürgen soll seine Eltern Anfang April nach Meerbusch fahren. Dort haben irgendwelche Leute aus der Straße golde Hochzeit und da wollen sie hin. Nun sucht er schon ewig nach einem günstigen Hotel für zwei Nächte, denn viel kosten soll die Reise ja nicht. Begeistert ist er von der Aktion nicht, aber da freuen sich seine Eltern bestimmt, dass sie ihn mal wieder länger für sich haben.

Übrigens war ich ja nicht alleine beim Hautarzt. Jürgen war mit und hat sich seinen großen "Ziepel" auf der Brust wegmachen lassen. Außerdem wurde ein verdächtiger Leckerfleck vorsorglich entfernt. In 14 Tagen muss er zum Fäden ziehen. Bei mir armen Kassenpatienten wurden auch zwei Erhebungen, die mich am Rücken schon länger störten, ohne Betäubung einfach abgeschabt und mit 'nem Pflaster versehen. Naja, ging auch und vielleicht kostet es ja nichtmal was :-)

So, für heute war's das auch wieder kurz. Bis denne,
Kerstin Sell
P.S. Bei den Kindern gab es heute mit Tomaten und Käse gefüllten Leberkäse. Robin hat mir soeben ein Foto davon geschickt. Ich hab heute die Würzmischung dafür bei Penny entdeckt und auch gleich die Zutaten dafür gekauft. Das gibt es vielleicht morgen abend bei uns. Einen neuen Messerblock haben sich die Kinder auch angeschafft. Ich hab nur ein einziges ähnliches Messer für Gemüse in hellgrün.
15.04.2011
Wo bleibt nur die Zeit?! Naja, ich weiß, wo Sie geblieben ist. Wir waren ja ewig auf Schlafzimmersuche. Und als das gefunden war, gingen wir auf Teppich-, Lampen- und Tapetensuche. Man glaubt gar nicht, wieviel Lebenszeit man dabei sinnlos verschwenden kann! Und Tapete haben wir immer noch nicht. Ins Auge gefasst hab ich aber eine mit grünen Ranken von Esprit. Der Teppich wird auch grün, sodass etwas Farbe zum weißen Schlafzimmer kommt. Nach dem Abklappern von gefühlten 1000 Möbelhäusern und dem Verbrauch von 1000 Liter Benzin haben wir uns im Finsterwalder Möbelmarkt für dieses Schlafzimmer von Driftmeier namens Amato in cremeweiß-buche entschieden. Ich wollte nur 2.000,- Euro ausgeben, aber irgendwie sind doch wieder 5.500,- zusammengekommen. Naja, Jürgen wollte einen unsinnig teuren Hosenauszug und Krawattenhalter im 7-türigen Schrank und ich wollte neben den Außenschubladen auch innen Schubladen und eine T-Teilung, um mehr kleinere Fächer zu haben. Was kommt dann noch alles dazu?! Außentürspiegel haben wir weggelassen. Dafür kommen Innenspiegel an zwei Türen und ein Spiegel wird über der kleinen Kommode hängen. Jedes Zusatzbrett im Schrank, Wandborde und jedes Zusatzteil kostet extra: Das Bett in Komforthöhe hat nur bei Jürgen eine Bettschublade, denn ich will mir einen Motorlattenrost gönnen, um bei Bedarf in Stufenlagerung gehen zu können. Dann noch eine Ankleidebank und ein Wäschehängeschrank - man gönnt sich ja sonst nichts. Ich mache mal ein Foto, wenn es geliefert wird, was ca. Mitte Mai passieren soll. Ostern kommen "die Kinder" und danach werden wir wohl, das alte Schlafzummer abbauen, ausräumen, tapzieren usw. Drei Kreuze mach ich, wenn alles fertig ist.
So, nun mal etwas anderes. Jürgen hat mich Mittwoch in die o2-World nach Berlin zum Lena-Konzert geschleppt. Ich hab es überlebt, obwohl ich dort eigentlich gar nicht hinwollte. Wider Erwarten war es dann auch gar nicht so schlecht. Es war unterhaltsam, wir haben viel zu viel rumgefuttert (dicke salzige Laugenbrezel, Fischbrötchen, Pommes, Bratfisch). Bloß gut, dass wir auch o2-Mobil-Kunden sind, denn da musste man nicht weig im Regen in der Schlange stehen, sondern darf den o2-Kunden-Einlass benutzen, wo es sogar noch für jeden einen Chip für ein Freigetränk gab. Hat sich die o2-Mitgliedschaft also einmal gelohnt :-)
Ansonsten ist natürlich die Gartenarbeit wieder losgegangen. Ich hab schon alles fertig und bepflanzt - wehe es wird nochmal richtig kalt! Heute hab ich sogar den Küchenbalkonkasten schon hingestellt. Diesmal sind drei Senettis und 2 Bidens drin. Ich hoffe, es überlebt alles. Ganz links auf dem Balkenkasenfoto sieht man übrigens mein neues Solar-Thermometer. Bei dem alten war die Anzeige kaputt, sodass ich mir dieses an die Scheibe geklebt habe.
Das Hochbeet haben wir umgesetzt, weil ich mir wahrscheinlich noch ein Metall-Gartengerätehaus zulegen will und ich dort den Platz brauche. Da werden dann auch die drei Koniferen weichen müssen. Das Pflastern der Einfahrt ist auch geplant, denn seitdem Jürgen dort immer sein neues Auto parkt, wächst dort das Gras wegen der "Niederfahrerei" so gut wie gar nicht. Und das sieht doof aus. Ich hab mir zur Gartenarbeit auch was gekauft, was ich eigentlich nicht so dringend gebraucht hab: eine 3/4 - Gartenlatzhose mit Gürtel und passenden Gartenhandschuhen und Knieschonern. Alles online bei GARDENGIRL. In einer Gartensendung im Fernsehen haben die das gezeigt und ich musste das haben. Ziemlich weit geschnitten alles - mir ist die 36 noch zu groß.
Küchenbalkonkasten So, für heute war's das auch wieder kurz. Bis denne,
Kerstin Sell
Zu guter Letzt noch zwei Fotos von den letzten zwei coolen Mahlzeiten: eine leckere "Shaun das Schaf"-Torte und geformte Hühnereier.
19.04.2011
Dass ich das noch erleben durfte! Zwei meiner Kaiserkronen blühen! Ich hab im Laufe der Zeit bestimmt schon 20 dieser teuren Zwiebeln in allen Farben gepflanzt, aber die Glück gehabt. Entweder hatten die Piepkäfer (Lilienhähnchen) sie vorher aufgefressen oder sie wurden einfach nur so welk und keine Blüte ließ sich blicken. Aber diesjahr haben sie zwei Stück doch einmal herabgelassen, um ihre Pracht zu zeigen. Die dritte an derselben Stelle hat natürlich keine Blüten. Das verstehe, wer will.
Gestern war ich beim Orthopäden und es gibt nichts Neues zu berichten. Ich hab mir wieder Rückengymnastik aufschreiben lassen, damit ich nicht ganz umsonst dorthin gefahren bin.
Morgen abend kommen Robin und Bianka mit Sunny-Chihuahua. Seit Neujahr hab ich das Kind nun nicht gesehen. Bis auf einmal, wo er Skype gestartet hatte. Könnte er ruhig öfter mal tun, denn das ist besser, als einfach so anzurufen. Meine Eltern hab ich Karfreitag eingeladen, denn ab Ostersonntag wollen die Kinder ja schon wieder nach Stolzenhain. Nur im Stress und auf Achse sind die.
Auf Arbeit gab es heute auch Ostergeschenke - neue Notebooks. Da werde ich morgen mal ein wenig daran rumprobieren und alles neu einrichten.
So, für heute war's das auch wieder kurz. Bis denne,
Kerstin Sell
P.S. Tapete hab ich nun bei Ebay gekauft. Es ist diese: von Erismann (COLOR YOUR LIFE) mit den maigrünen Ranken. Und dazu welche aus derselben Kollektion in uni-weiß.
P.S.S. Ich hab wieder was gewonnen: drei Jahresabos (1 x "Glamour", 1 x "Capital" und 1 x "Home") und für die Veröffentlichung dieses Gewinnerfotos von Jürgen und Hasso kommt noch ein Gesundheitspaket.
25.04.2011
Schachtabdeckung 4 m vom Weg - 0,95 m von der GrundstücksgrenzeFünf Minuten, bevor am Karfreitag die Kaffeegäste kamen, blubberte plötzlich das Wasser aus allen Rohrleitungen zurück (Küchenspüle, Dusche, Ausgussbecken usw.), um schließlich auch noch aus dem Bodeneinlauf im Wirtschaftsraum wieder nach oben zu kommen. Ich hätte durchdrehen können - immer passiert sowas am Feiertag. Panik hoch Zehn. Der Mann vom Notdienst kam dann auch schnell und wollte wissen, wo unser Wasser-Übergabeschacht ist. Nie gehört - erstmal abgestritten, dass ich sowas hätte . Jedenfalls hab ich dann Uwe angerufen, der sich erinnern konnte, dass das Ding im Vorgarten irgendwo unter dem Rasen ist, aber wo??? Der Schacht ließ sich beim Hausbau wohl nicht hochziehen und verlängern, also haben wir Rasen drübergemacht, damit es schöner aussieht. Mit einer langen Stange haben wir im Rasen herumgestochert und cm für cm abgepiekst, aber nichts gefunden. Robin kam dabei ganz schön ins Schwitzen. Selbst alte Hausbaufotos und Pläne brachten uns nicht weiter. Inzwischen hatten wir mit der Einleitung von Druckwasser in den den Bodeneinlauf die Verstopfung Gott sei Dank erstmal beseitigt, aber das war ja nur eine Notlösung. Wir müssen demnächst doch mal jemanden zum Durchspülen holen; vielleicht sind ja auch Koniferenwurzeln in das Rohr gewachsen oder es haben sich sonstwelche Rohrverpressungen oder Fettablagerungen gebildet. Nachdem ich mal in Ruhe alles durchgeguckt hatte, hab ich doch eine Zeichnung gefunden, in der wir den Schacht markiert hatten. Da war er dann auch - noch abgedeckt von 4 Betonplatten. Bis dorthin hatten wir auch noch nicht gestochert . Jetzt haben wir ihn erstmal freigegraben, zwei Platten draufgelegt und einen Blumenkübel draufgestellt. Nicht schön, aber vielleicht praktisch, wenn mal wieder etwas ist. Das war jedenfalls ein ganz schöner Schreck. Bloß gut, dass ein paar Kumpels von Robin zu Besuch waren, die meine Eltern am Kaffeetisch unterhalten haben.
Ostern ist nun schon wieder so gut wie vorbei. Nachher wollen wir nach Frauenhain zu Jürgens Eltern zum Kaffee. Die Kinder sind jetzt in Stolzenhain bei Biankas Eltern und kommen wahrscheinlich am Donnerstag zum Tierparkfest zurück. Die dicken Straußeneier, die an meiner Birke hängen, hat mir übrigens Biankas Mutter aus Österreich mitgebracht.

Ansonsten war nicht viel los. Sunny hat immer mit Hasso gestänkert, aber Hasso interessiert sich eigentlich für nichts. Selbst das Baden hat er sich mal gefallen lassen. Bloß gut, dass das Wetter immer herrlich war, sodass wir viel draußen sein konnten. Nur heute ist es nicht schön - leider. Bloß gut, dass ich Dienstag auch noch Urlaub hab, aber die freien Tage gehen sowieso immer viel zu schnell vorbei. Und viel zu viel rumgefuttert haben wir auch.
So, für heute war's das auch wieder kurz. Bis denne,
Kerstin Sell
Die vor ein paar Wochen bei Lidl erkämpften Geranien sind richtig schön geworden:
05.05.2011
Am Freitag rief das Möbelhaus an und teilte uns überraschend mit, dass unsere Schlafzimmermöbel schon da sind. Da das schneller als geplant ging, müssen wir uns nun ganz schön mit der Renovierung sputen. Ein Weilchen müssen die Möbel aber noch im Möbellager ausharren, denn es ist ja noch einiges zu tun. Warum hab ich bloß so blöde Styropor-Platten an die Schlafzimmerdecke geklebt? Die Kleberreste wollen überhaupt nicht abgehen. Jürgen müht sich schon tagelang mit Spachtel und Schleifgerät, um die Decke halbwegs glatt zu bekommen. Nie wieder! Hätte ich damals bloß putzen oder tapezieren lassen, aber wir wollten ja alles selbst machen und schnell sollte es auch gehen. Diesmal wollen wir die Decke putzen und hoffen, dass man damit kleinere Unebenheiten ausgleichen kann. Wenn nicht, muss halt irgendwann mal eine Spanndecke her. Die Tapete geht Gott sei Dank relativ leicht von den Wänden, sodass spätestens am Wochenende tapeziert werden kann. Vor der Schräge graut es mich schon. Vorher müssen ja wegen der Vliestapete noch alle Wände weiß grundiert und - wegen den neuen Lampen über dem Bett und über dem Schrank - die Stromkabel neu verlegt werden. Schlimm wird vielleicht auch noch das Rausschaben des alten Teppichs - drei Kreuze, wenn alles fertig ist.

Heute früh kam die alte Schlafzimmer-Schrankwand raus, die einer bei Ebay gekauft hat. In einer halben Stunde war alles abgebaut und 50 Euro sind ja besser als nichts. Anderenfalls hätte ich sie sowieso zusammen mit dem alten Polsterbett und dem Teppich auf den Sperrmüll getan. Apropos Teppich: der Teppichverleger kommt nächsten Donnerstag, sodass die Möbel dann am Freitag (Schreck lass nach - der 13.) geliefert werden können. Bloß gut, dass ich die incl. Aufbau gekauft habe, sodass wir uns wenigstens diese Arbeit sparen. Das Einräumen der Schränke wird auch noch genug Zeit kosten.

Sonntag machen wir mal eine kurze Pause, denn Jürgen will wegen des Muttertages nach Frauenhain fahren und ich werde auch zu meinen Eltern gehen. Wenn dann mal das Schlafzimmer fertig ist, geht es munter mit schuften weiter. Vorige Woche hab ich ein Metallgerätehaus für den Garten gekauft, das nun in der Garage auf seinen Aufbau wartet, weil die wichtigere Renovierungsaktion dazwischengekommen ist. Außerdem will ich die Einfahrt pflastern lassen und Jürgen soll noch den Holz-Dachüberstand an der Hausrückseite streichen. Der neue weiße Anstrich ist wirklich überfällig.

Mit dem Wasser stehe ich zur Zeit auch auf Kriegsfuß. Erst die dramatische Abflussrohrverstopfung am Karfreitag und nun machte die Warmwasser-Zirkulationspumpe komische ratternde Probleme. Der Klempner kam auch gleich, um sie für einen noch unbekannten Kostenfaktor auszutauschen. Die neue Pumpe ist viel moderner und frisst knapp 30 Watt weniger Strom. Die Zeitschaltuhr, die ich zwecks Stromeinsparung vor 13 Jahren vor die alte Pumpe geschaltet hatte, hatte ich peinlicherweise ebenso lange nicht gestellt. Die Uhrzeiten stimmten überhaupt nicht mehr. Jetzt lassen wir die neue Uhr nur zu sinnvollen Zeiten laufen und hoffen auf enorme Kosteneinsparung. Na, ich bezweifele mal, dass das so viel ausmachen wird. Apropos Strom. Zum Oktober 2009 war ich ja zu Envacom gewechselt und hatte seitdem nie wieder etwas von denen gehört. Weder 12/09 noch 12/10 kam eine Abrechnung. Gestern hab ich die mal deswegen angemailt und daraufhin kam sofort eine Endabrechnung - sogar mit 140 Euro Erstattung. Warum jetzt trotzdem der Abschlag 15 Euro teurer ist, müssen die mir aber noch erklären. Kopfschüttel.

Gartenmäßig gibt es nicht viel Neues. Alles ist fix und fertig bepflanzt und darf loswachsen. Jürgen hat jetzt abends immer die Tomaten-, Gurken- und Paprikakübel reingeholt, weil Frost angesagt war. Ich hoffe, dass das nun bald vorbei ist und nicht noch mehr Schaden entsteht. Die Dahlien und Freesien gucken schon aus der Erde und sollen mir keinesfalls noch abfrieren! Heute nacht habe ich schon einiges eingebüßt, wo ich die Abdeckung vergessen hatte: Buntnessel, Weihrauch, Zierkürbise und eine Tomate. Ein paar Sachen sind noch angefroren, aber ich hoffe, sie kommen von unten wieder neu. Ärgerlich ist das, aber wenn es schon im März/April so schön warm ist, will ich nicht bis Ende Mai mit dem Pflanzen warten. Außerdem gibt's dann bei den Sommerblumen und Blumenzwiebeln nur noch den letzten schlumpigen Rest im Gartencenter. Wenigstens sieht die Azalee sieht diesjahr besonders gut aus (siehe vergrößerbares Foto). Heute hab ich den letzten freien Hängekübel mit Fächerblumen bepflanzt, denn schließlich hatte ich einen Sack Kübelpflanzenerde gewonnen, der verarbeitet werden wollte. Weitere Gewinne hab ich in letzter Zeit leider nicht zu vermelden. Frechheit - wo ich doch sooo viele Preisausschreiben mitmache.
So, für heute war's das auch wieder kurz. Bis denne,
Kerstin Sell
19.05.2011
Jetzt hatten wir 14 Tage lang aber wirklich Stress - ich will den Mord und Totschlag hier lieber gar nicht wiedergeben, aber jetzt ist das Schlafzimmer endlich fertig. Ich bin zufrieden mit meinen neuen Möbeln und freue mich, dass es jetzt so gut aussieht, wenn man ins Zimmer kommt. Der Hängeschrank ist vielleicht etwas beengend und überflüssig und die Leselampen über dem Bett müssen auch noch gegen etwas besseres ausgetauscht werden, aber ansonsten ist alles in Ordnung. Wenn es interessiert: ein paar mehr Bilder gibt es, wenn ihr auf das kleine Vorschaubildchen klickt. Ein paar Zusatzkosten sind noch entstanden: eine Funksteckdose mit Schalter musste er, um sinnvoll die Lampen über dem Schrank bedienen zu können. Der mitgelieferte Fußschalter reichte jedenfalls nicht bis zum Boden. In die Lücke zwischen Schrank und Wand passte noch ein cooler ausklappbarer Kleiderhaken (der BUG), zwecks Nutzung für den Fall des kurzfristigen Kleiderlüftens. Eine kleine neue pinkfarbene Trittleiter steht jetzt im Schrank neben dem Hosenauszug, damit ich auch ganz oben rankomme. Ich hätte mir vielleicht auch bei Bedarf die Ankleidebank ranzotteln können, aber die soll vor dem Bett stehenbleiben und wegen der Teppichbodeneindruckspuren nicht verschoben werden.. Außerdem hab ich mir bestimmt für 100 Euro neue gummierte Metall-Kleiderbügel gekauft, damit alles in den neuen Schränken perfekt aufgereiht ist. Sieht viel besser als mit den diversen bunten Plastikbügeln aus. Die letzte Zusatzausgabe war ein neues buchefarbenes Türblatt plus Türklinke, Scharnierzierhülsen und Türstopper ' musste ja jetzt alles von goldenem nach verchromten Messing ausgewechselt werden. Wenn schon, dann richtig :-)

ZierlauchJetzt wird es wieder schön, also kann es im Garten weitergehen. 3 Tage hab ich da mal nichts getan und gleich ist das Unkraut munter gewachsen. Wann Jürgen den Dachüberstand streicht und das Gerätehäuschen aufbaut, steht noch nicht fest. Gestern hat er wenigstens das übelst hohe Gras gemäht, das während der Renovierungsphase gewachsen ist. Kommenden Donnerstag hat Jürgen seinen 44. Geburtstag, aber weil meine Eltern zur Kur sind, kommen am Freitag nur kurz Jürgens Eltern zum Kaffee.

Robin hat auch wieder einen neuen Spleen. Er hat - neben seinem Studium ein Kleinunternehmen gegründet; so richtig mit Gewerbeanmeldung und Nebentätigkeitserlaubis. Er möchte Folienaufkleber, Buttons und ähnliche Werbeartikel herstellen sowie Shirts usw. bedrucken. Hoffentlich klappt das auch alles so, wie er sich das vorstellt. Ich bin ja schon gespannt. Viel Zeit hat er dafür ja nicht, denn studieren, Gitarre spielen und den Hund bespaßen will er ja auch noch. Aber das Kind ist ja noch jung und fit.

Für Jürgen hab ich neben einer Jeans von Bruno Banani ein neues Bosch-Akkuschrauber-Set gekauft. Als ich es zwecks Kontrolle ausgepackt hab, vermisste ich die zwei Akkus, die dabei sein sollten und hab mich beim Ebay-Verkäufer fürchterlich per Mail aufgeregt. Nach dem ich mich etwas beruhigt hatte, untersuchte ich alles nochmals ganz genau - und oh je: ein Akku steckte im Schrauber und ein Akku in der Taschenlampe. Was bin ich doch für ein Depp! Ich hab mich natürlich entschuldigt, aber als Frau darf man ja ruhig ein bisschen technikdumm sein :-)
So, für heute war's das auch wieder kurz. Bis denne,
Kerstin Sell
P.S. Na technikdumm bin ich anscheinend doch nicht alleine. Gerade kam die Mail des Verkäufers: "Hallo, beide Akkus stecken jeweils in der Lampe und in dem Schrauber. Keine Sorge, ich mussste das beim ersten Mal auch suchen. Und viele Herren der Schöpfung haben auch schon gefragt...
Und nun noch ein paar Gartenimpressionen:
 
 
 
 
 
 
E-MailMail mirSchreibt mir ruhig, wenn ihr Mitleser seid. (einfach Pfeil klicken > Mail-Link ist hinterlegt > eventuelle Zugriffsmeldungen auf das Mailprogramm zulassen).
Kommentare per Mail möglich und erwünscht (Veröffentlichung vorbehalten)